Aarne-Thompson-Index - de.LinkFang.org

Aarne-Thompson-Index

Der Aarne-Thompson-Index (AaTh) ist eine von Antti Aarne begründete und von Stith Thompson ergänzte Klassifikation von Märchen- und Schwankgruppen, die in der internationalen und vergleichenden Erzählforschung große Bedeutung erlangt hat. Seit einer weiteren Überarbeitung durch Hans-Jörg Uther im Jahr 2004 trägt der Index meist die Bezeichnung Aarne-Thompson-Uther (ATU).

Inhaltsverzeichnis

Entstehung


1910 schrieb Aarne das Verzeichnis der Märchentypen mit Hülfe von Fachgenossen, welches auf finnischen Sammlungen, auf den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sowie auf der dänischen Sammlung Svend Grundtvigs basierte. Im Jahr darauf veröffentlichte er das Buch Finnische Märchenvarianten. Verzeichnis der bis 1908 gesammelten Aufzeichnungen. 1927 veröffentlichte Thompson die erste Erweiterung des Systems in einer englischen Übersetzung von Aarnes Verzeichnis, 1961 die zweite mit The Types of the Folktale. A classification and bibliography. Darin gliederte er die Märchen- und Schwankgruppen und wies ihnen Nummernbereiche zu (AaTh). Im Jahr 2004 überarbeitete Hans-Jörg Uther von der Enzyklopädie des Märchens den Katalog. Seitdem heißt er Aarne-Thompson-Uther (ATU).

Bedeutung und Kritik


Alle großen Erzählarchive der Welt sind nach diesem Index geordnet, z. B. in Bloomington, Kopenhagen, Marburg, Göttingen und Rostock. Er ist bis heute trotz der häufigen Kritik, die sich wegen der Beschränkung auf europäische Varianten in Eurozentrismus-Vorwürfen und auch darin äußert, dass andere Erzähltypen wie Sagen, Legenden usw. ausgeklammert werden, international verbindlich.

Aufbau


Thompson gliederte die Märchen- und Schwankgruppen und wies ihnen Nummernbereiche zu. In der ersten Erweiterung 1927 markierte Thompson neue Kategorien mit Sternchen. In der zweiten Erweiterung durch Thompson 1961 wurden alle Erweiterungen durch Buchstaben hinter den Typennummern ersichtlich gemacht. Vereinzelt wurden dabei auch Märchen anderen Typennummern zugeordnet, wie sie ursprünglich kategorisiert wurden.[1] In Klammern stehen jeweils die deutschen Bezeichnungen von Aarne aus dem Jahr 1910.

Beispiel:

Typenkatalog (Auszug)


Zaubermärchen 300–749

Übernatürliche Gegenspieler 300–399

Übernatürliche oder verzauberte Ehefrau (Ehemann) oder andere Verwandte 400–459

Ehefrau 400–424
Ehemann 425–449
Bruder oder Schwester 450–459

Übernatürliche Aufgaben 460–499

Quelle: Journal de la Société finno-ougrienne XXVII.[2]

Übernatürliche Helfer 500–559

Magische Gegenstände 560–649

Übernatürliche Kraft oder Wissen 650–699

Andere Geschichten vom Übernatürlichen 700–749

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. StithThompson: The types of the folktale - a classification and bibliography (= Folklore Fellow Communications. Band 3). Helsingin Liikekirjapaino Oy, Helsinki 1961, S. 5–9.
  2. Antti Amatus Aarne: Die Zaubergaben. Eine vergleichende Märchenuntersuchung. Société finno-ougrienne, 1909, urn:nbn:de:hebis:30-1090208 (Volltext in der Google-Buchsuche).|Kommentar= Separatabdruck aus dem Journal de la Société finno-ougrienne XXVII.



Kategorien: Märchenforschung | Erzählforschung | Literaturwissenschaft



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Aarne-Thompson-Index (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 24.10.2019 06:54:27 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.