Allied Command Europe Rapid Reaction Corps - de.LinkFang.org

Allied Command Europe Rapid Reaction Corps


(Weitergeleitet von ACE_Rapid_Reaction_Corps)



Allied Command Europe Rapid Reaction Corps
— ARRC —



Verbandsabzeichen
Aufstellung 2. Oktober 1992
Staat Vereinigtes Königreich

weitere 16 Nationen

Streitkräfte Her Majesty's Armed Forces

weitere 16

Teilstreitkraft British Army

weitere 16

Typ High Readiness Force (Land) HQ

NATO Response Force (temporär)

Stärke ~ 400 (ständig)
Unterstellung SHAPE
Sitz des Stabes Innsworth
Motto Audentis fortuna iuvat

Dem Wagemutigen hilft das Glück

Auszeichnungen Fahnenband
Deutschland (2010)
Kommandeur
Kommandierender General Generalleutnant Sir Edward Smyth-Osbourne
Stellvertreter Generalmajor Maurizio Boni

Das Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (ARRC) ist ein multinationales NATO-Korps unter Führung des Vereinigten Königreichs, das heute im Wesentlichen nur als Hauptquartier aufgestellt ist. Der Stab Headquarters Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (HQ ARRC) wurde aus Teilen des ehemaligen britischen I. Korps 1992 gebildet und war ab Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Im Sommer 2010 wurde der Sitz des Stabes ins Air Operations Coordination Centre (AOCC) nach Innsworth bei Gloucester in der englischen Grafschaft Gloucestershire verlegt.[1] Neben dem Vereinigten Königreich beteiligen sich 16 Nationen am Korps, darunter auch Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Fähigkeiten


Das HQ ARRC ist befähigt, unter NATO-/ oder EU-Führung ein Hauptquartier zur Führung von Missionen der Krisenbewältigung zu stellen. Konkret stellt das HQ ARRC einen dieser Typen von Hauptquartieren:

Das ARRC ist dem SHAPE unterstellt und als Rapidly Deployable Corps Headquarters bzw. High Readiness Force (Land) HQ klassifiziert. Es ist damit auch befähigt, Kräfte für die Schnelle Eingreiftruppe der NATO zu stellen. Das Hauptquartier ist innerhalb von fünf bis 30 Tagen weltweit verlegbar und operationsfähig inklusive der Erfüllung aller Selbstschutz- und Führungsunterstützungsanforderungen.

Gliederung


Ständig präsent sind im ARRC nur der Stab mit entsprechenden Führungsunterstützungkräften wie Fernmelder, Pioniere und Sicherungseinheiten. Im Einzelnen unterstehen dem Führungsstab:

Leitnation des ARRC ist Großbritannien, es wird von einem britischen 3-Sterne-General geführt. Großbritannien finanziert das Korps zu etwa 80 % und stellt rund 60 % der Soldaten. Zu den 16 weiteren beteiligten Nationen, die jeweils Teile des Stabes oder auch nur Verbindungsoffiziere stellen, gehören: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA. Der Stab des ARRC besteht aus etwa 400 Personen. Die feste Assignierung definierter nationaler Divisionen und deren bedarfsgesteuerter Unterstellung ist mit Umwandlung in eine High Readiness Force (Land) HQ aufgegeben worden. Die beteiligten Nationen können aber im Bedarfsfall oder zu Übungen weiterhin benötigte Kräfte stellen. Dies sind zurzeit:

Geschichte


Anfangsjahre

Das ARRC wurde im Oktober 1992 im Rahmen einer Parade in Bielefeld in Dienst gestellt. Der Stab dieses multinationalen Verbandes, das Headquarters ARRC (HQ ARRC) wurde aus dem ehemaligen britischen I. Korps gebildet und ist seit Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Das ARRC gehörte zum Allied Command Europe (ACE) und war in Friedenszeiten dem Oberkommandierenden des NATO-Hauptquartiers Europa (SHAPE), Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) unterstellt. Das HQ ARRC konnte bis zu vier Divisionen gleichzeitig in einer militärischen Operation in Europa führen. Dazu wurden durch die beteiligen NATO-Nationen zehn Divisionen als Optionen für einen solchen Einsatz assigniert. Dies waren:

Gleichzeitig stellten die Nationen eine breite Palette von Kampfunterstützungseinheiten als mögliche Korpstruppen zur Verfügung. Zu den 17 beteiligten Nationen gehörten: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA.

Transformation

Im Rahmen der Transformation der NATO wurde das ARRC schrittweise zum Korps Hauptquartier mit den heutigen Aufgaben umgewandelt. Das ARRC testete dazu zwischen dem 18. Februar und 7. März 2002 mit einem Manöver in Sennelager seine Einsatzbereitschaft als „schnell verfügbarer Korpsstab“ (HRF) und bestand diesen Test erfolgreich. Mit der Übung ARRCADE GUARD sollten sowohl die militärischen Fähigkeiten als auch Möglichkeiten zur Friedenssicherung erprobt werden. Insgesamt waren 2.500 Soldaten an der Übung beteiligt.

In der neuen NATO-Kommandostruktur ist das ARRC dem Oberkommando des NATO-Hauptquartiers in Europa Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) unterstellt. Das ARRC ist jetzt eines der sieben schnell einsetzbare multinationale Korpshauptquartiere (High Readiness Forces).

Einsätze

Das ARRC führte Auslandseinsätze im Rahmen von:

Vom 9. bis 19. November 2015 nahm das ARRC mit 1700 Soldaten aus 20 NATO-Staaten und Schweden an dem Manöver Arrcade Fusion 15 in den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen teil und diente als Test für die NATO Very High Readiness Joint Task Force (VJTF).

Kommandierende Generale


Die bisherigen Kommandierenden Generale (COMARRC) waren:

Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Generalleutnant Timothy Radford Juli 2016 -
Generalleutnant Timothy Evans August 2013 Juli 2016
Generalleutnant James Bucknall März 2011 August 2013
Generalleutnant Richard Shirreff Januar 2007 März 2011
Generalleutnant David J. Richards 19. Januar 2005 Januar 2007
Generalleutnant Richard Dannatt 15. Januar 2003 19. Januar 2005
Generalleutnant Christopher Drewry 26. Januar 2000 15. Januar 2003
Generalleutnant Mike Jackson[2] Februar 1997 Januar 2000
Generalleutnant Michael Walker, Baron Walker of Aldringham[3] Dezember 1994 Februar 1997
Generalleutnant Jeremy Mackenzie Oktober 1992 Dezember 1994

Verbandsabzeichen und Motto


Das Verbandsabzeichen zeigt eine nach oben gerichtete Speerspitze ohne Speerschaft auf grünem gotischen Schild. Die Darstellung der Speerspitze erinnert an das Verbandsabzeichen anderer multinationaler Verbände wie dem des 1. Deutsch-Niederländischen Korps. Das Verbandsabzeichen wird bei deutschen Mitgliedern des Korps ohne Korpsname am linken Ärmel getragen. Neben dem Namen des Korps enthält das Abzeichen umseitig die lateinische Inschrift: AUDENTIS FORTUNA IUVAT (deutsch: Dem Wagemutigen hilft das Glück). Dieses Sprichwort soll auf den römischen Dichter Vergil zurückgehen.

Finanzierung


Die NATO-Mitgliedsstaaten zahlen zur Finanzierung des Hauptquartiers des ACE-Rapid Reaction Corps (ARRC, einschließlich des Air Operations Coordination Centre (AOCC)) in Innsworth 2018 Mitgliedsbeiträge in Höhe von rund 2,77 Millionen Euro. Der deutsche Anteil beträgt rund 16,3 % (rund 451.000 Euro).

Einzelnachweise


  1. ARRC's move to UK (Memento vom 26. Januar 2010 im Internet Archive)
  2. NATO's deployable Corps Headquarters changes command.
  3. BBC News: A lifetime of service

Weblinks





Kategorien: Allied Command Operations | Militär (Mönchengladbach) | Borough of Tewkesbury | Gegründet 1992 | Fahnenbandträger (Deutschland) | Militärischer Verband (multinational) | Historische Organisation (Nordrhein-Westfalen) | Korps im Heer (Großverband der Bundeswehr) | Organisation (Mönchengladbach) | Britisch-deutsche Beziehungen | Militärischer Verband (British Army) | Ausländische Streitkräfte in Deutschland



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 06:49:21 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.