2. Brief des Petrus - de.LinkFang.org

2. Brief des Petrus

Neues Testament
Evangelien
Apostelgeschichte
Paulusbriefe
Katholische Briefe
Offenbarung

Der zweite Brief des Apostels Petrus gehört zum Neuen Testament der christlichen Bibel.

Der Verfasser will die Christen im Glauben stärken, warnt sie vor Irrlehrern und verteidigt nachdrücklich die Erwartung der Wiederkunft Christi.

Inhaltsverzeichnis

Verfasser


In der historisch-kritischen Theologie wird praktisch einhellig angenommen, dass der in Vers 1,1 als Verfasser angegebene Symeon Petrus, Knecht und Apostel Christi, nicht der Verfasser ist. Die Hauptgründe dafür sind große stilistische Unterschiede zum ersten Petrusbrief, die bereits einige Kirchenväter, wie z. B. Eusebius von Caesarea, und später Johannes Calvin diskutiert haben, eine angenommene inhaltliche Abhängigkeit vom Judasbrief sowie die verzögerte Aufnahme des Briefes in den Kanon (siehe auch unten „Wichtige Stellen“).

Konservative Autoren setzen dem entgegen, dass stilistische Unterschiede bei so wenig Vergleichsmaterial und unterschiedlichen Themen nicht zwingend auf einen anderen Autor schließen lassen, dass der Judasbrief ebenso gut vom Petrusbrief abhängig sein kann und dass die Aufnahme in den Kanon gerade deshalb erfolgte, weil die frühe Kirche mehrheitlich doch von der apostolischen Autorschaft ausging – im Gegensatz zu vielen anderen ebenfalls nach Petrus benannten Schriften wie dem Petrusevangelium, den Petrusakten oder der Apokalypse des Petrus, deren Aufnahme in den Kanon nie in Frage kam.

Empfänger


Gemäß 2 Petr 1,12–15 EU und 2 Petr 3,1 EU richtet sich der Brief an die gleichen Empfänger wie der erste Petrusbrief, also an Christen in verschiedenen Gegenden Kleinasiens. Nach 2 Petr 1,1 EU richtet sich das Schreiben an alle Gläubigen, also an Juden- und Heidenchristen.

Datierung


Der Brief stellt unter anderem eine Antwort auf das Problem der ausgebliebenen Wiederkunft Christi dar. Sie wird auch deshalb als eine der spätesten Schriften des Neuen Testaments angesehen und oft an den Anfang des 2. Jahrhunderts datiert.[1]

Bei Annahme der „Echtheit“ (also von Simon Petrus als Verfasser) wird der Brief meist kurz vor dem Tod des Petrus (1,14) datiert, vermutlich also vor dem Jahr 64; falls der Brief als eine Antwort auf die durch den 1. Brief des Paulus an die Thessalonicher entstandenen Fragen verstanden wird, datiert man ihn sogar schon um das Jahr 51.[2] Diese Positionen werden aber von fast allen Theologen und Historikern abgelehnt, unter anderem mit Verweis darauf, dass der Brief davon ausgehe, alle, die Jesus persönlich gekannt hätten, seien bereits tot (3,4), was in den 60er Jahren, also nur etwa 30 Jahre nach Jesu Tod, nicht der Fall gewesen wäre.

Inhalt


Wichtige Stellen


Siehe auch


Literatur


Kommentare

Einzelstudien

Weblinks


Einzelnachweise


  1. 2. Petrusbrief im WiBiLex /
  2. Klaus Berger: Kommentar zum Neuen Testament. Gütersloh 2011, S. 934–935.



Kategorien: Buch des Neuen Testaments | Simon Petrus



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/2. Brief des Petrus (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 28.10.2019 10:54:14 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.