Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor - de.LinkFang.org

Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor

UNTAET
Einsatzgebiet Osttimor
Deutsche Bezeichnung Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor
Englische Bezeichnung United Nations Transitional Administration in East Timor
Französische Bezeichnung Administration transitoire des Nations unies au Timor oriental
Basierend auf UN-Resolution 1272 und 1392
Beginn 25. Oktober 1999
Ende 20. Mai 2002
Todesfälle 17
Kosten US-$ 476,8 Mio.
Lage des Einsatzgebietes LocationEastTimor.svg

Die Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor, kurz UNTAET (von engl. United Nations Transitional Administration in East Timor) war vom 25. Oktober 1999 bis zum 20. Mai 2002 eine Friedensmission der UN im Gebiet von Osttimor. Ihr Zweck war die Bereitstellung einer Interimsregierung und der Schutz der osttimoresischen Bevölkerung, die nach ihrer Volksabstimmung für eine Unabhängigkeit am 30. August 1999 der Gewalt durch pro-indonesischen Milizen und Teilen des indonesischen Militärs ausgesetzt war. Grundlage für die Mission bildeten die UN-Resolutionen 1272 und 1392.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Die Initiative für die UNTAET ging von Australien aus, welches auch den Großteil der Truppen stellte. Die weiteren an der Friedenssicherung und Wiederaufbau beteiligten Nationen waren:[1] Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, Volksrepublik China, Dänemark, Fidschi, Gambia, Ghana, Großbritannien, Irland, Japan, Jordanien, Kanada, Kenia, Republik Korea, Malaysia, Mosambik, Namibia, Nepal, Neuseeland, Niger, Nigeria, Norwegen, Österreich, Pakistan, Peru, Philippinen, Portugal, Russland, Samoa, Senegal, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Schweden, Spanien, Sri Lanka, Thailand, Türkei, Ukraine, Uruguay, Vanuatu, und die Vereinigten Staaten.[2][3][4] Zur Sicherung des Landes wurde es in vier Sektoren aufgeteilt. Im Osten trugen Truppen aus Südkorea, Thailand und den Philippinen die Verantwortung, im Zentrum Portugal, im Westen Australien und Neuseeland und in der Exklave Oe-Cusse Ambeno Jordanien.[5] Die Mission umfasste 7.687 uniformierte Personen, darunter 6.281 Soldaten, 1.288 Zivilpolizisten und 188 Militärbeobachter.[1] Die Kosten hierfür betrugen 476,8 Millionen US-Dollar. 17 UNTAET-Angehörige starben bei dem Einsatz.

Mit der formellen Unabhängigkeitserklärung von Osttimor wurde die UNTAET-Mission unter der Leitung von Sérgio Vieira de Mello beendet. Die meisten staatsbürgerlichen Aufgaben wurden der neu gewählten Regierung unter dem Präsidenten Xanana Gusmão übertragen, während die Aufsicht über Militär und Polizei der Nachfolgemission UNMISET untersteht.

UNTAET Crime Scene Detachment


Die UNTAET Crime Scene Detachment war eine Sonderermittlungseinheit, die im November 1999 in Osttimor unter der UNTAET gegründet wurde. Sie bestand aus internationaler Polizei, australischer und neuseeländischer Militärpolizei. Die Einheit wurde mit der Exhumierung mehrerer hunderter osttimoresischer Opfer beauftragt, die während des UN-Mandats umgebracht worden waren. Während die internationalen Polizeikräfte hauptsächlich in Liquiçá und Umgebung arbeiteten, waren die Militärpolizisten in ganz Osttimor tätig. Nach dem Eintreffen neuer internationaler Polizeikräfte wurde die Einheit Ende 2000 aufgelöst und ging in der Human Rights investigative unit in Dili auf.

Siehe auch


Weblinks


Einzelnachweise


  1. a b Nassrine de Rham-Azimi,Li Lin Chang: The United Nations Transitional Administration in East Timor (UNTAET): Debriefing and Lessons. Report of the 2002 Tokyo Conference , ISBN 90-411-2069-6
  2. Michael Geoffrey Smith, Moreen Dee: Peacekeeping in East Timor: The Path to Independence , S. 67, ISBN 9781588261427.
  3. Far East and Australasia 2003 , ISBN 1-85743-133-2
  4. UNTAET: UNTAET – Facts and figures , abgerufen am 26. März 2018.
  5. Mark Koh: UNTAET A Civil-Military Insight, Journal of the Singapore Armed Forces



Kategorien: UN-Mission in Osttimor | Auslandseinsatz der Türkischen Streitkräfte



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 21.10.2019 10:08:52 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.