Åke Edwardson - de.LinkFang.org

Åke Edwardson



Åke Edwardson (* 10. März 1953 in Vrigstad südlich von Jönköping) ist ein schwedischer Autor von Kriminalromanen.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Edwardson gehört zu den erfolgreichsten schwedischen Krimiautoren, neben Henning Mankell, Liza Marklund, Sjöwall/Wahlöö, Håkan Nesser, Arne Dahl und Stieg Larsson. Letzteren, der wie Edwardson Journalist war, kannte er persönlich sehr gut. Åke Edwardson lebt in Göteborg.

Edwardson arbeitete vor seiner eigentlichen Schriftsteller-Karriere über 20 Jahre als Journalist im Auftrag der UNO im Nahen und Mittleren Osten und auf Zypern und auch als freier Journalist in anderen Erdteilen, schrieb dabei über Sport, Reisen, Literatur und Außenpolitik. Er war Mitverfasser zweier grundlegender Lehrbücher zum Thema Journalistik. An der Universität Göteborg bildete er Journalisten aus.

Seit Mitte der 1990er Jahre schreibt Edwardson Kriminalromane. Alle seine Romane um Kommissar Erik Winter im schwedischen Göteborg sind auch in deutscher Sprache erschienen. Åke Edwardson liest zu den Veröffentlichungen der deutschen Ausgaben seiner Bücher regelmäßig auch in Deutschland. Åke Edwardson spricht deutsch, doch das Vorlesen in Deutsch übernimmt dabei regelmäßig Oliver Mommsen.

In einem SPIEGEL-online-Interview erklärte Edwardson am 21. Juni 2008, nach 10 Folgen um seinen Protagonisten Winter keine weiteren Kriminalromane mehr zu verfassen.[1] Nach vier Jahren Pause erschienen dann aber ab 2012 weitere Kommissar-Winter-Romane.

Auszeichnungen


Werke


Privatdetektiv-Jonathan-Wide-Reihe

Kommissar-Erik-Winter-Reihe

  1. 1997 Dans med en ängel
    • Tanz mit dem Engel, dt. von Wolfdietrich Müller; Berlin: Ullstein 2001, ISBN 978-3-548-60186-1.
  2. 1998 Rop från långt avstånd
    • Die Schattenfrau, dt. von Wolfdietrich Müller; Berlin: Claassen 2000, ISBN 978-3-546-00235-6.
  3. 1999 Sol och skugga
    • Das vertauschte Gesicht, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Claassen 2001, ISBN 978-3-546-00240-0.
  4. 2000 Låt det aldrig ta slut
    • In alle Ewigkeit, dt. von Angelika Kutsch; Berlin: Claassen 2002, ISBN 978-3-546-00247-9.
  5. 2001 Himlen är en plats på jorden
    • Der Himmel auf Erden, dt. von Angelika Kutsch; Berlin: Claassen 2002, ISBN 3-546-00294-6.
  6. 2002 Segel av sten
    • Segel aus Stein, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Claassen 2003, ISBN 978-3-546-00296-7.
  7. 2005 Rum nummer 10
    • Zimmer Nr. 10, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Claassen, 2006, ISBN 978-3-546-00295-0.
  8. 2006 Vänaste land
    • Rotes Meer, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2008, ISBN 978-3-550-08711-0.
  9. 2007 Nästan död man
    • Toter Mann, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2009, ISBN 978-3-550-08712-7.
  10. 2008 Den sista vintern
    • Der letzte Winter, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2010, ISBN 978-3-550-08713-4.
  11. 2012 Huset vid världens ände
    • Das dunkle Haus, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2014, ISBN 978-3-550-08027-2.
  12. 2013 Marconi Park
    • Marconipark, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2015, ISBN 978-3-550-08028-9.
  13. 2016 Vintermörker
    • Winterdunkel, dt. von Angelika Kutsch, Berlin: Ullstein 2018, ISBN 978-3-548-29170-3.

Sonstige

Einzelnachweise


  1. spiegel.de

Weblinks





Kategorien: Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (Schwedisch) | Kriminalliteratur | Schriftsteller (Göteborg) | Hochschullehrer (Universität Göteborg) | Schwede | Geboren 1953 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Åke Edwardson (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 03:24:32 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.